Hotline: 08034 - 708 4222 | Di.- Fr. 10:00-18:00 Uhr, Sa. 10-14 Uhr
25 Jahre Westerreitsport Ladengeschäft Sattel Finanzierung
NO_PIC

Steigbügel aus Holz und Metall



Für Cowgirls und Cowboys: Steigbügel aus Metall und Holz

Der Westernsteigbügel muss natürlich optisch zum Sattel in Farbe und Material passen. Ein Steigbügel beim Westernsattel ist nicht nur ein Ort um den Fuß abzustellen, sondern durch seine reichen Verzierungen ein echtes Stilelement. Typischerweise benutzen Reiter beim Westernreiten entweder Holzsteigbügel oder Metallsteigbügel. Beide haben Vorteile und letzten Endes ist die Materialwahl auch oft Geschmacksache. Zudem gibt es deutliche Preisunterschiede, wobei die Holzsteigbügel – wenn auch eleganter - die teurere Option sind. Steigbügel aus Holz können verkratzen und kommen oftmals eher für Showzwecke statt zum Wanderreiten oder Arbeitsreiten zum Einsatz. Metallsteigbügel sind unverwüstbar, allerdings kann das Metall das Leder an Sattel und Stiefeln etwas verfärben oder verkratzen. Beim Westernreiten kommt es jedoch genau wie bei jeder anderen Reitweise, wie z.B. auch Freizeitreiten, Dressurreiten, etc. vor allem auch auf die Sicherheit an. Deshalb sollte bei der Auswahl der Steigbügel nicht nur auf den Stil, die Verzierungen und das Material geachtet werden, sondern auch auf die korrekte Größe. Diese wird in Trittbreite und Fußweite angegeben. Trittbreite bezieht sich auf die Breite der Auflagefläche des Fußes und hat vor allem mit der Bequemlichkeit und dem Komfort für den Fuß beim Reiten zu tun. Denn hier stellt der Reiter den Fuß ab, je breiter desto bequemer. Zudem steht allerdings der Fuß auch etwas sicherer in einem breiteren Metallsteigbügel und rutscht weniger schnell durch.

Chice und Elegante Holzsteigbügle und Metallsteigbügel

Gerade beim Westernreiten und Freizeitreiten legen die Reiter besonderen Wert auf Komfort und Funktionalität, da der Ausritt aufgrund längerer Strecken oftmals auch mehrere Stunden in Anspruch nimmt. Die Fußweite gibt an, wieviel Freiraum neben dem Stiefel noch bleibt, bis der Steigbügelbogen beginnt. Was die Fußweite angeht, so gilt es zwei Aspekte zu beachten: Einerseits muss die Weite breiter sein, als die breiteste Stelle des Stiefels und darf den Fuß auf keinen Fall einklemmen. Im Falle eines Sturzes kann sich der Fuß eventuell nicht schnell genug oder überhaupt nicht befreien. Auf der anderen Seite darf der Steigbügel aber auch nicht zu groß sein, denn sonst rutscht der Stiefel während dem Reiten zu schnell durch und der Fuß kann ebenfalls im Steigbügel hängenbleiben. Sowohl im Reitshop Ladengeschäft als auch im Western Online Shop bieten wir ein großes Sortiment an hochwertige Westernsteigbügel der Marke Partrade und Nettles sowohl aus Holz als auch aus Metall in unterschiedlichsten Ausführungen und Farben.